Warum werden Artikel aus Online-Shop-Bestellungen mit vollem Steuersatz (19%) berechnet?

WinOrder 6.0

Mit WinOrder 6.0 haben wir eine neue Artikel-Zuordnung für unbekannte Online-Artikel eingeführt. Mit dieser Funktion lassen sich unbekannte Artikel dauerhaft einem Artikel aus Ihrer WinOrder-Speisekarte zuordnen. Dadurch wird dann immer der Steuersatz des WinOrder-Artikels berechnet.Korrigieren Sie also gegebenenfalls den für diesen Artikel eingestellten Steuersatz.

Soll ein eingehender Online-Artikel nicht zugeordnet sondern als neuer Artikel angelegt werden, kann ab sofort dabei auch der Steuersatz für den neuen Artikel gewählt werden.

Beachten Sie, dass Kommentare zur Bestellung (F5) immer mit dem vollen Steuersatz berechnet werden. Ein Kommentar zum Artikel (F6) wird mit dem Steuersatz des Hauptartikels bzw. des übergeordneten Artikels berechnet.

Eine Video zur Funktionsweise der neuen Artikel-Zuordnung finden Sie hier:

Bitte führen Sie gegebenenfalls ein Update auf WinOrder 6.0 durch, um die neue Funktion nutzen zu können (empfohlen).

WinOrder 5.0 und älter

Online-Shops übertragen keine Steuersätze. Deshalb müssen die Mehrwersteuern für Ihre Artikel direkt in WinOrder angegeben werden. Solange die Online-Artikel den in WinOrder vorhandenen Artikeln zugeordnet werden können, ist das auch kein Problem. Die Artikel werden auf der Rechnung mit dem in WinOrder angegebenen Steuersatz berechnet.

ABER: Wenn Artikel einer Online-Shop-Bestellung nicht den WinOrder-Stammartikeln zugeordnet werden können, kann es zu Problemen kommen. Je nach Einstellung Ihrer Shop-Schnittstelle wird der unbekannte Artikel dann wie folgt in WinOrder übernommen:

a) Artikel wird als Kommentar zur Bestellung mit Preis in die Bestellung übernommen (zu erkennen am roten Ausrufezeichen) –> diese Kommentar-Artikel werden IMMER mit dem vollen Steuersatz berechnet

b) (Ergänzungs-)Artikel wird als Kommentar zu einem (erkannten) Hauptartikel mit Preis in die Bestellung übernommen –> diese Kommentar-Artikel werden mit dem Steuersatz des Hauptartikels berechnet

c) Artikel wird automatisch in den WinOrder-Stammdaten in der Warengruppe „OnlineShop Artikel“ angelegt –> der Artikel übernimmt die MwSt-Einstellung der Warengruppe „OnlineShop Artikel“ bzw. deren Untergruppen.

Die Warengruppe „OnlineShop Artikel“ und deren Untergruppen sind standardmäßig auf ‘Getränke / voller Steuersatz’ eingestellt, um auszuschließen, dass versehentlich zu wenig besteuert wird.

Wenn Sie überwiegend Lebensmittel liefern, stellen Sie diese Gruppe unter ‘Stammdaten — Artikeleingabe’ auf ‘Lebensmittel’ um:

Mehrwertsteuer für unbekannte Online-Shop-Artikel einstellen

Wir empfehlen, dass Sie nach dem Ändern der Einstellung eine Testbestellung mit allen Getränken über Ihre Online-Shops (z.B. Lieferando) auslösen, damit einmal alle (unbekannten) Getränke in der Warengruppe „OnlineShop Artikel“ angelegt werden. Anschließend stellen Sie diese (Getränke-)Artikel gezielt in den WinOrder Stammdaten auf die MwSt-Gruppe ‘Getränke’ um. Die Testbestellung können Sie danach wieder stornieren.

Menü