Auf der sicheren Seite!

GoBD, GDPdU & RKSV

Spätestens seit dem 01.01.17 (DE) bzw. 01.01.2016 (AT) muss jede Kasse verschärfte rechtliche Anforderungen erfüllen!

Die WinOrder Kassensoftware erfüllt Finanzamt-Anforderungen und berücksichtigt GoBD / GDPdU (DE) & RKSV (AT)!

WinOrder Kassensoftware erfült Anforderungen nach GoBD / GDPdU (DE) und RKSV (AT)

Spätestens seit 2017 Pflicht!

GoBD-Konformität (DE)

In Deutschland müssen elektronische Kassensysteme spätestens seit 2017 bestimmte Anforderungen erfüllen. Viele dieser Regeln galten bereits seit 2010. Teilweise gab es noch Übergangsfristen, spätestens aber seit dem 01.01.2017 müssen die verschärften Anforderungen der Finanzverwaltung erfüllt werden.

Die aktuelle Version von WinOrder erfüllt gesetzliche Anforderungen nach GoBD. Das bestätigen auch die Erfahrungen und das Feedback aus zahlreichen Betriebsprüfungen der letzten Jahre. Dafür bietet die Kasse auch die vorgeschriebene GDPdU-Schnittstelle.

WinOrder ist GoBD-konform und bietet die GDPdU-Schnittstelle

Noch eine alte WinOrder im Einsatz?

Für Anwender einer Vorgängerversion (WinOrder 2-5) bieten wir die aktuelle Version zum günstigen Update-Preis an. Die Lieferung kann bequem und zeitnah per Download erfolgen. Alle Daten aus der Vorgängerversion können natürlich übernommen werden!

Digitale Betriebsprüfung GDPdU - Steuer / Finanzamt

Für die Betriebsprüfung bereit!

GDPdU-Schnittstelle

WinOrder hat selbstverständlich die von der Finanzverwaltung vorgeschriebene GDPdU-Schnittstelle. Über diese Schnittstelle übergeben Sie bei einer Betriebsprüfung die Kassendaten für den angeforderten Zeitraum an Ihren Betriebsprüfer (auf CD-Rom oder USB-Stick). Dafür finden Sie in der Software einen entsprechenden Befehl im Menü ‘Datei’.

Wichtig zu wissen: Das Finanzamt kann nicht über das Internet (auch nicht heimlich) Ihre Daten kontrollieren. Hierfür ist immer eine Prüfungsanordnung notwendig – Sie übergeben dann die Daten an den Prüfer.

Weitere (rechtliche) Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei Ihrem Steuerberater oder dem für Ihre Betriebsstätte zuständigen Finanzamt.

Registrierkassen-sicherheitsverordnung (RKSV)

In Österreich müssen Registrierkassen seit dem 01. Jänner 2016  festgelegte Sicherheitseinrichtungen und Funktionen aufweisen. Dadurch will der Gesetzgeber die Manipulationssicherheit von Barumsätzen erreichen und schreibt dafür unter anderem Einzelaufzeichnungspflicht, Registrierkassenpflicht und Belegerteilungspflicht vor.

WinOrder Professional erfüllt die in der Verordnung festgelegten Anforderungen für Registrierkassen in Österreich. Die per Gesetz vorgeschriebene Signaturerstellungseinheit zur Aufbringung einer elektronischen Signatur erfüllt WinOrder per “Fiskaltrust”-Schnittstelle. Ihr Fiskaltrust-Partner in Österreich hilft Ihnen gerne bei der Einrichtung.

Registrierkassensicherheitsverordnung für Österreich

Weitere wichtige Funktionen

Shop-Schnittstelle

Pizza.de, Lieferheld, Lieferando und viele andere direkt in WinOrder empfangen

Anruferkennung

Schon beim ersten Klingeln kann WinOrder über die Rufnummer den Kunden öffnen

Routenplanung

Touren über eine Kartenansicht zusammenstellen und direkt an den Fahrer senden

Zahlungsarten

WinOrder unterscheidet zwischen Barzahlung und unbaren Zahlarten, z.B. EC-Karte

Kaufen oder Abo?

WinOrder testen

Die kostenlose Demoversion enthält nahezu alle Funktionen der Professional Version und kann 3 Monate ausgiebig getestet werden (max. 500 Bestellungen). Wenn Ihnen die Software gefällt, können Sie selbstverständlich alle Daten in die Vollversion übernehmen.

Wenn Ihnen die Testversion nicht ausreicht, empfehlen wir unsere Abo-Version für einen ausführlichen Testlauf. Hier erhalten Sie alle Funktionen der Pro-Version und können monatlich kündigen (oder auf die Kauf-Version umsteigen).

Menü